• Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

 

Zuhause im schönen Schussental bin ich ihr Ansprechpartner für mobiles, individuelles Hundetraining mit Sachverstand und Herz… für Hund und Halter!

Ich bin Jahrgang 1964, geboren und aufgewachsen in Weingarten, Abitur 1984 in Ravensburg, danach Studium der Pädagogik in Weingarten und Osnabrück. Nach einem 6jährigen Auslandsaufenthalt im spanischen Baskenland  kamen wir 1998 mit unserem ersten Hund, Txorri nach Hause. Der ausgesetzte, spanische Streuner begleitete uns 14 lange, wunderschöne Jahre.

Zu meinem Mann und unseren 6 Kindern gesellte sich im Herbst 2012 unser schwarzer Wirbelwind : Flatcoatet Hündin Luna.

Sie hat den größten Anteil an meiner Arbeitsweise, zeigt sie mir doch jeden Tag, mit wie viel Spaß und Freude ein Hund bereit ist, mit uns gemeinsam zu lernen.

Gewaltfrei und wissenschaftlich auf den neuesten Stand, durch ständige Fort- und Weiterbildungen bei Deutschlands führenden Kynologen, der Akademie für Tiernaturheilkunde in der Schweiz und einem Netzwerk von gewaltfrei arbeitenden Hundetrainern in ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern, versuche ich Mensch und Hund zu einem Team zusammenzufügen, präventiv Probleme zu verhindern und aktiv an der Lösung von problematischen Verhaltensweisen zu arbeiten.

Hunde mit Beißvorfällen, bilden mittlerweile einen Schwerpunkt in meiner Arbeit. Ihnen eine zweite Chance zu geben, ihre Menschen zu begleiten, ist mir ein Herzensprojekt. 

Ich bin ausgebildeter Hundetrainer, geprüfter Verhaltensberater für Hunde, Assistenzhundetrainer, Pädagoge für beziehungsorientierte Erlebnispädagogik  und mein Herz schlägt ganz besonders für Tiere in tiergestützten Interventionen, die ich mit ihren Menschen begleite.

Seit 2o19  arbeite ich als Tutor für beziehungsorientierte Erlebnispädagogik mit Tieren und tiergestützte Arbeit bei der ATN und darf Schüler auf ihrem beruflichen Werdegang begleiten.

https://www.atn-ag.de/

 

2021 werde ich meine akademische Laufbahn an der Fernuniversität Hagen mit dem Studiengang der Bildungswissenschaften fortsetzen und somit auch der Pädagogik wieder etwas mehr Raum einräumen, was selbstverständlich auch meinen eigenen, auszubildenden Hundetrainern sehr zu Gute kommt.

Die Fehdogs Hundetrainerausbildung, sowie die Weiterbildung zur Fachkraft für Hund gestützte Pädagogik sind essentielle Bestandteile der Fehdogs Philosophie, in der sich aktuelle Wissenschaft mit praktischer Umsetzung zusammensetzt - modernes, gewaltfreies Tiertraining mit all seinen Facetten.

 

Seit 2014 bin ich Mitglied bei Trainieren statt dominieren und habe diesen Schritt noch nicht einen Tag bereut.

https://trainieren-statt-dominieren.de/

 

Trainieren statt dominieren ist eine Gemeinschaft von Menschen mit Hund, Hundeschulen, Vereinen, Trainerinnen und Trainern, die sich grundsätzlich zu gewaltfreiem Hundetraining auf Basis der neuesten verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnisse verpflichtet haben ...und das nicht nur auf dem Papier. 

Das setzen wir um - 1:1 - jeden Tag, in jedem Arbeitsbereich.

 

Egal ob es sich  um Beschäftigung, Ausbildung oder der Arbeit an Problemverhalten handelt.


 


Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet, die für beide Seiten durchführbar und praktikabel sind. Individuelle Betreuung, leise und partnerschaftlich.

 

Arbeit ohne Gewalt und Zwang aber mit klaren Regeln und Grenzen, die man genauso positiv erreichen kann! Man muss nur kreativ werden.

Mimik und Gestik des Hundes lesen zu können, Lerngesetzte verstehen und anwenden können, neurobiologische Gesetzmäßigkeiten  beachten und verstehen.

Kommunikation und Motivation sind die Grundlagen im modernen, artgerechten  Hundetraining.

Das alles wird vom Feinsten ergänzt durch einen Verband, wie den IBH, zu dessen Mitgliedern wir uns zählen dürfen.   

https://ibh-hundeschulen.de/

 

2009 gegründet, legt er das Hauptaugenmerk seiner Mitglieder auf den respektvollen Umgang mit dem Mensch-Hund-Team, sowie auf der gewaltfreien Ausbildung und Betreuung des Partners Hund. Dies schließt die Verpflichtung mit ein, keine Methoden oder Hilfsmittel zum Einsatz zu bringen, die dem Hund Schmerzen, Angst oder einen Schrecken bereiten oder ihn in seiner Würde verletzen. Die kontinuierliche Weiterbildung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist somit nicht nur ein Muss für jedes IBH-Mitglied, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Davon profitieren sie als Kunde : Sie haben die Sicherheit von sehr gut ausgebildeten Trainern betreut zu werden, die sich regelmäßig fortbilden und somit ein Hundetraining bieten, welches ihnen wirklich weiter hilft.

In diesem Zusammenhang bieten wir auch die Möglichkeit an, den IBH Hundeführerschein zu absolvieren.

         Ein Behördlich anerkannter Sachkundenachweis & Wesenstest und

        der Nachweis der Basisqualifikation zur Weiterbildung zum

         Besuchshunde-Team.

 

 

 

Die Erlaubnis nach §11 habe ich im August 2015 erhalten. Diese Erlaubnis, sagt übrigens rein gar nichts über die Arbeitsweise einer Hundeschule aus, noch ist sie ein Qualitätsmerkmal.

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon